Unser Fotobuch: W.I.R. 2018 und Steinfest 11

Das Fotobuch des W.I.R. 2018 ist da. Wiedereinmal können Sie die besten Bilder des Jahres bestaunen!

Das Fotobuch enthält unter anderem die Bilder des diesjährigen Frühjahrsempfang, der Generalversammlung und natürlich Impressionen vom Steinfest 11.

Sie finden es hier online!

Das Steinfest 12

"Ich bin das Kind des Steinfest 11"

"Meine Eltern kennen Sie ja bereits: Es sind die über zweihundert Mitglieder des "W.I.R.'s" und die Teilnehmer und Besucher des Steinfest 11."

Ein Dankeschön an alle Teilnehmer des Steinfest 11

Mit dem Richtfest am Donnerstag den 02.08.2018 starteten wir in lockerer Runde in das Steinfest 11. Es war ein gemütliches Zusammensein, bei welchem wir den Zusammenhalt in unserem Verein deutlich spüren konnten. Im Verlauf des Richtfestes wurden durch eine Glücksfee auch die drei Gewinner der diesjährigen Ballonfahrt gezogen. Dieses ist ein Erlebnis, dass durch die Geschäftsstelle der westfälischen Provinzial "Heither und Reen" aus Anröchte ermöglicht wurde.

Zu dem Zeitpunkt war auch das größte Pferdekarussell der Welt bereits auf dem Festplatz errichtet worden und hätte man uns zu dem Zeitpunkt gesagt, wie viele glückliche Kinderaugen und jung-gebliebene Menschen wir in den kommenden Tagen darauf sehen würden, so hätten wir es nicht geglaubt. An dieser Stelle bedanken wir uns noch einmal ganz herzlich bei der Firma Federn Brand KG, der Familie Brand und allen Betrieben die dieses ermöglicht haben. Ein besonderer Dank gilt auch der Betreiberfamilie Schäfer, welche das Karussell nach Anröchte gebracht hat.

Die ersten weißen Pagodenzelte, waren ebenfalls durch die Firma Lönne aufgebaut worden, die seit Jahren ein starker und zuverlässiger Partner für uns ist. Abgerundet wurde dieses Bild durch den Aufbau der restlichen Zelte auf dem Bürgerhausvorplatz und der Hauptstraße.

Auch der Wettergott meinte es in diesem Jahr besonders gut mit uns, denn Regen und Unwetter erschienen wie Fremdwörter. "Es muss ja auf dem Steinfest nicht immer regnen!"

Mit Ihnen als Paten und Unterstützern des Steinfest 11 konnten wir einer große Anzahl von Besuchern die Leistungsvielfalt der Betriebe in unserer Region vermitteln. Es fanden zahlreiche Gespräche auf unseren Messeständen statt, bei denen sich die Besucher über die dort vertretenden Betriebe und aktuellen Stellenangebote informieren konnten.

Zweihundert Mal WIR

Am Steinfest-Sonntag konnten WIR, auf der Bühne des Hellweg Radios, Herrn Reinhard Bücker die Mitgliedsurkunde des W.I.R - Gewerbe- und Fördervereins überreichen. So begrüßten wir ihn und seinen Betrieb offiziell als zweihundertstes Mitglied des WIR. Herrn Bücker übernahm von der Familie Günther und Marianne Schade den Bäckereibetrieb an der Hauptstraße.

Mit nun über 200 Mitgliedern kann der WIR sagen, dass „Artenvielfalt“ nicht nur in der Natur Wachstum und Überleben fördert, sondern auch in der Region unseres Gutscheinsystems. Eine solche Vielfalt ist Garant für Wohlstand und eine bessere Lebensqualität. Gerade in Zeiten von Internet-Bestellungen und großen Lebensmittelketten schafft gerade diese Vielfalt den Reiz global zu denken aber lokal zu handeln WIR kennen unsere Bäcker noch beim Namen.

Ausbildung heißt Zukunft

Den bestehenden Kontakt und die daraus entstehende Zusammenarbeit mit der Sekundarschule in Anröchte/Erwitte wollen wir in nächster Zukunft noch weiter verstärken. Die nächste Veranstaltung ist "Betriebe stellen sich vor", bei der sich die Schülerinnen und Schüler am 29.11.2018 im Schulzentrum Anröchte über berufliche Chancen und Perspektiven in unserer Region informieren können. Der WIR möchte hierbei durch eine Ansprache unserer Mitglieder eine erhebliche Steigerung der sich bei diesem Event darstellenden Betriebe erreichen.

Aufgrund der Aufgabenfülle des geschäftsführenden Vorstandes, stellen wir gerade Überlegungen an, in diesem eine gesonderte Position für jenen Aufgabenbereich zu schaffen. Steigende Mitgliederzahlen und die gesellschaftliche Verantwortung gegenüber unseren Betrieben erfordert eine entsprechende Zuweisung innerhalb des geschäftsführenden Vorstandes. Unser Ziel ist es Ihnen auch in Zukunft mit voller Tatkraft zur Seite zu stehen und die Wirtschaft und den Zusammenhalt in unserer Region zu stärken.

Und auch einen Dank an Sie

Was wäre eine solche Veranstaltung ohne Rahmenprogramm? WIR bedanken uns bei allen Ausstellern, Betrieben und Gastronomiebetrieben, die das Steinfest 11 in dieser Form möglich und zu einem Erfolg gemacht haben! In diesem Jahr nennen wir an dieser Stelle, stellvertretend für alle, unseren Festwirt Lothar Pech. Herr Pech hat uns seit dem ersten Steinfest und bei allen zehn darauf folgenden als verlässlicher Partner zur Seite gestanden.

WIR, das Vorstandstrio Markus Köster, Nico Heiderich und Bernhard Kirchhoff, bedanken uns bei der Gemeinde Anröchte. Stellvertretend genannt sei hier das Ordnungsamt, der Bauhof, die Feuerwehr, der Sicherheitsdienst und alle die wir hier nicht vergessen wollen.

Das letzte Dankeschön hier gilt aber unseren Vorstandkollegen Wolfgang Gaßmann, Michael Schmidt, Elmar Götze, Wilfried Luig und Fabian Knorr.

"W.I.R." sehen uns wieder! Beim Steinfest 12!
(31.07.2020 bis zum 02.08.2020.)


Bilder des Steinfest 11

Der Patriot: Nostalgie beim Steinfest

Das größte nostalgische Pferdekarussell , das im Verlauf der zurückliegenden Jahre originalgetreu von der Schaustellerfamilie Hans-Otto Schäfer restauriert wurde, dreht sich beim Steinfest 11 für Jung und Alt.


ANRÖCHTE - Ein stolzer Schimmel tanzt auf der Spitze, dreht dabei unermüdlich seine Pirouetten. Unter ihm rotieren kunstvolle Landschaftsbilder, im alten Stil handgemalt, wie man sie noch aus alten Poesiealben kennt. Schnell wandern die Augen hin und her und so eröffnet sich der ganze Blick auf ein Teil alter Jahrmarktskultur, nämlich auf das größte nostalgische Pferdekarussell der Welt. Dieses Prachtstück präsentiert der W.I.R. - Gewerbe- und Förderverein Anröchte zum Steinfest 11 am Freitag, Samstag und Sonntag, 3./4./5. August, auf dem Bürgerhausvorplatz als besondere Überraschung für Jung und Alt.

Mit dem Karussell, das puren Wiener Charme ausstrahlt, reist die Schaustellerfamilie Hans-Otto Schäfer aus Schwerte an. Beim Besuch der W.I.R.-Vorstandsmitglieder Markus Köster, Bernd Kirchhoff und Nico Heiderich sowie des Patriots bei der Familie, offenbarten Hans Otto und Else Schäfer, dass ihr Fahrgeschäft eigentlich noch recht jung an Jahren ist. Gebaut wurde es nach eigenen Plänen Schäfers bei einer Fachfirma im bayrischen Deggendorf in den Jahren 1979 bis 1981. Es kostete damals Instandsetmals eine Million Mark.

Das Karussell bildet und wird es auch heute wieder tun, einen reizvollen Kontrast zu den modernen und rasanten Fahrgeschäften, die oftmals auch für richtigen Nervenkitzel sorgen. „Es ist ein Fahrgeschäft für die ganze Familie“, freut sich Markus Köster. Genau darauf kam es dem W.I.R.- Vorstand an, als es darum ging, beim Steinfest etwas Einmaliges zu bieten. Gleichzeitig bedeutet dieser Auftritt für die Schäfers, die seit vier Generationen als Schausteller unterwegs sind, ein unerwartetes Comeback in Anröchte.

Das Karussell bildet und wird es auch heute wieder tun, einen reizvollen Kontrast zu den modernen und rasanten Fahrgeschäften, die oftmals auch für richtigen Nervenkitzel sorgen. „Es ist ein Fahrgeschäft für die ganze Familie“, freut sich Markus Köster. Genau darauf kam es dem W.I.R.- Vorstand an, als es darum ging, beim Steinfest etwas Einmaliges zu bieten. Gleichzeitig bedeutet dieser Auftritt für die Schäfers, die seit vier Generationen als Schausteller unterwegs sind, ein unerwartetes Comeback in Anröchte.

In den 60er oder auch 70er Jahren waren sie regelmäßig bei der heimischen Herbstkirmes im Oktober zu Gast und sorgten mit den damals angesagten Karussells, u.a. dem Enterprise, oder Wellenflieger sowie mit einem Schießwagen, für jede Menge Spaß auf dem Rummelplatz.

Bestens erinnert sich Hans-Otto Schäfer noch an viele gesellige Kirmes- abende im Gasthof Stratmann mit Gerstensaft im Glas und einem „strammen Max“ auf dem Teller. Auch an leckeres Pflaumenmus, in Anröchte hergestellt, kann sich Schäfer noch erinnern. So freuen sie sich auf das Wiedersehen. Für die Kirmes im Oktober 2019 ist angedacht, dass die Schwerter Schausteller dann mit ihrem modernen Fahrgeschäft „Voodoo-Jumper“ anrollen werden.

Das Alt Wiener Pferdekarussell hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Es amüsierte sogar im berühmten Vergnügungspark Tivoli in Kopenhagen/Dänemark. Später verkaufte es der Schwerter ans Fort Fun im Sauerland. Nach Jahren hatte es dort ausgedient und wurde eingelagert. Hans-Otto Schäfers Herz hing nach der langen Zeit immer noch an seiner Eigenkreation mit den etwa 60 bunten Pferden. So kaufte er sie zurück. Damit begann die Phase der umfangreichen Instandsetzung. Angefangen bei der Technik und der Elektronik über die handgemalten Bildtafeln, die das Karusselldach zieren, bis hin zu jedem einzelnen Pferd. Viele Teile, u.a. von den Bildtafeln, waren verschwunden und mussten neu angefertigt werden. Dazu gehörte auch die künstlerische Gestaltung im alten Stil.

Die Pferde, von denen jedes einzelne über einen Elektromotor verfügt, können, wenn das Karussell sich dreht, individuell gesteuert werden. So kann man sie sogar schunkeln lassen. Die Pferde, lüfteten Hans-Otto und Else Schäfer ein kleines Geheimnis, sind nicht aus Holz geschnitzt, sondern aus Polyester geformt. Jedes einzelne Tier wurde in der jüngsten Vergangenheit von Schäfer nach und nach höchstpersönlich angemalt; ganz nach den alten Vorgaben des Wiener Stils. Damit möglichst viele Kinder mit dem Karussell während des Steinfestes fahren können, plant der W.I.R., dass alle Mädchen und Jungen in den Grundschulen und Kindergärten in Anröchte, Erwitte, Horn und Bad Westernkotten jeweils ein Ticket zum Nulltarif erhalten, so die Vorstandsriege.

In Schwerte stimmten die W.I.R.-Vorstandsmitglieder Nico Heiderich, Markus Köster und Bernd Kirchoff (l.) mit Else Schäfer und ihrem Mann (nicht auf diesem Foto ihr Mann Hans-Otto Schäfer) wichtige Details für das Steinfest ab. - Foto: Görge

Quelle: Michael Görge Der Patriot

Zur Webseite: Schaustellerbetriebe Schäfer


Weitere Fotos:

Wochentip: Lebendiges Schaufenster der Anröchter Wirtschaft

Steinfest mit über 100 Ausstellern und buntem Rahmenprogramm

Sehen erwartungsvoll dem Steinfest entgegen: (v.l.) Nicolas Heiderich, Markus Köster, Swetlana Schöner und Bernhard Kirchhoff vom WIR – Gewerbe- und Förderverein. Foto: Sanimir Osmic


Anröchte. (so) Es ist das Schaufenster der hiesigen Gewerbetreibenden und lockt alle zwei Jahre zahlreiche Besucher nach Anröchte: Die elfte Auflage des Steinfestes steht in den Startlöchern. Doch damit ein Schaufenster den Betrachter so richtig in seinen Bann zieht, braucht es neben den hochwertigen Produkten, die im Mittelpunkt stehen, auch die passende Dekoration. Diese Aufgabe übernimmt wieder das bunte Rahmenprogramm, das mit altbewährten Stärken, aber auch mit einem imposanten neuen Highlight aufwartet: dem größten Pferdekarussell der Welt.

Über 100 Aussteller aus Handel, Handwerk, Gewerbe, Gastronomie und Industrie sowie Vereine, Verbände und Institutionen werden auf der Gewerbeschau von Freitag bis Sonntag, 3. bis 5. August, die Leistungsvielfalt der Region aufzeigen.Dabei betont der Vorstand des ausrichtenden WIR – Gewerbe- und Fördervereins in Anröchte, bestehend aus Bernhard Kirchhoff, Nicolas Heiderich und Markus Köster, dass der Branchen- Mix dieses Mal noch facettenreicher ausfällt. Natürlich erwarten den Steinfest- Besucher daneben wieder zahlreiche Aktionen, Attraktionen und Auftritte. Nicht nur die Augen der Kinder wird das Pferdekarussell zum Leuchten bringen, welches vor dem Bürgerhausvorplatz auf der Wiese unter der Vogelstange Platz finden wird. Das Fahrgeschäft mit 18 Metern Durchmesser ist mit seinen malerischen Pferden, Abbildungen und Lichtern eine wahre Augenweide.

Zu zweit die Fahrt genießen

Das gute Stück stand zwischenzeitlich im Freizeitpark Fort Fun im Sauerland, diente dort aber aus und wurde dann von dem Vorbesitzer, dem Schaustellerbetrieb Schäfer aus Schwerte, wieder aufgekauft und mit viel Hingabe restauriert. Anfang August kommt das Fahrgeschäft im Wiener Stil in Anröchte zum ersten Mal wieder zum Einsatz. Auf den großen Pferden finden gleich zwei Personen Platz, so dass Eltern mit ihren Kindern gemeinsam die Fahrt genießen können.

Der Vorstand wollte in diesem Jahr den Besuchern etwas Neues bieten, das die ganze Familie anspricht und zugleich ein Alleinstellungsmerkmal darstellt. Dabei kam ihm die Familie Schäfer in den Sinn, die in den 60er bis 80er Jahren mit ihren Fahrgeschäften Gast auf der Anröchter Kirmes war. Diese verbindet gute Erinnerung mit Anröchte, wie der Vorstand berichtet, und kehrt nun nach längerer Abstinenz hierhin zurück. Damit auch jedes Kind in den Genuss des Pferdekarussells kommt, werden an den Kindergärten und Grundschulen im Einzugsgebiet des WIR-Gutscheins Freikarten verteilt. Aber dem Gewerbe- und Förderverein ist es zudem wichtig, dass der Fahrpreis auch sonst vergleichsweise günstig ist.

Live-Musik und Feuerwerk

Doch das Rahmenprogramm hält neben dem Karussell noch zahlreiche weitere Höhepunkte bereit, wie das tägliche, musikalische Programm, das Feuerwerk am Freitag und das Steinfestauto. Letzteres wird nach der Premiere beim zehnten Steinfest erneut von den Besuchern ersteigert werden können, wobei das höchste anonym abgegebene Gebot den Zuschlag erhält. Die Werbeflächen auf dem VW Up, der am Sonntagabend übergeben wird, zeigen den Erfolg dieser noch jungen Aktion: Diese seien laut dem WIR-Vorstand bereits nach einer Stunde vergeben gewesen.

Quelle: Wochentip

Das Grußwort zum Steinfest 11

Steinfest 11- 03.08 bis 05.08.2018

Eine Veranstaltung und sein Verein im Wandel der Zeit

„Nichts ist so beständig, wie die Veränderung in sich selbst.“


Genau dies ist es, was uns den WIR Gewerbe- und Förderverein Anröchte so fasziniert. Wir wissen was hinter uns, aber nicht was vor uns liegt. Die Möglichkeit, unsere Wirtschaftsregion zu stützen, zu fördern und ihr Zukunft zu geben ist unsere „Motivation“.

Was uns trägt sind die großartigen Impulse, die wir von engagierten Vertretern und Mitstreitern aus Handel, Gewerbe, Dienstleistung und Landwirtschaft erfahren. Diese Menschen sind unsere Multiplikatoren und das große Potential, mit dem wir etwas bewegen können. Es entspricht aus der Philosophie im Bewusstsein der stetigen Veränderung neues für Anröchte und unsere Region innerhalb unseres Wirtschaftsraumes und des Geltungsbereiches unseres Gutscheinsystems zu bewirken.


Wiederholung war gestern, Innovation ist heute und Zukunft:

Wachstumsorientiert.
Innovativ.
Richtungsweisend.


Allein im Mai 2018 konnten wir fünf neue Mitglieder für unsere Gemeinschaft begeistern und so die Mitgliederzahl von 200 überschreiten. Besonders erfreulich an dieser Entwicklung ist die aktive Bereitschaft vieler landwirtschaftlicher Betriebe sich in unserer Gemeinschaft einzubringen. Unsere landwirtschaftlichen Betriebe prägten nicht nur in den letzten Jahrhunderten unsere Region, sondern machen dies auch heute noch mit ihren Familien und Mitarbeitern. Ihr verantwortlicher Umgang mit der Natur und ihren Tieren sind vorbildlich.

Wir wollen auch in diesem Jahr unser Bestes geben und Ihnen drei informative und unterhaltsame Tage bieten. Unsere Aussteller aus Gewerbe, Handel, Dienstleistung und Gastronomie präsentieren Ihnen die aktuellsten Trends. Mit diesem dreitägigen Gewerbe- und Familienfest möchten wir Sie inspirieren, etwas für sich und Ihre Familien zu tun.

Gestalten Sie Ihr Wohn-, Arbeits-, und Lebensumfeld neu und verbringen Sie schöne und unvergessliche Tage auf dem Steinfest. Sie haben die Möglichkeit, sich auf den Messeständen unserer Aussteller über ihre Betriebe und deren aktuellen Stellenangeboten zu informieren. Finden Sie Ihren neuen Arbeitgeber oder Ihre neue Ausbildungsstelle in unserer Region


Feiern Sie mit uns unser Steinfest 11 vom 03.08 bis zum 05.08.2018 im Ortskern von Anröchte.

Seien Sie dabei, wenn sich am Freitag den 03.08.2018 ab 17:00 Uhr das größte Alt Wiener Pferdekarussell der Welt dreht. Ein Spaß nicht nur für kleine Gäste. Mit großzügiger Unterstützung des Unternehmens Federn Brand und der Familie Brand können wir allen Kindergartenkindern und Grundschülern aus Anröchte, Erwitte und Bad Westernkotten eine unvergessene Fahrt umsonst ermöglichen. Weitere Fahrten sind für nur 1,00 € möglich. An dieser Stelle möchten wir uns auch bei allen anderen Sponsoren, den Mitgliedern des WIR und allen Teilnehmern des Steinfestes 11 bedanken, die dies ermöglicht haben.

Ab 19:00 Uhr spielt für Sie die Anröchter Band Pearl Index auf unserer Bühne auf dem Bürgerhausvorplatz. Um 22:00 Uhr erleben Sie ein Feuerwerk.

Am Samstag, den 04.08.2018 dreht sich ab 14:00 Uhr unser Pferdekarussell wieder für Sie. Ab 18:00 schließen unsere Messestände. Anschließend sorgt die Band UnArt aus Siegen als altbekannte Freunde für einen schönen Abend in Anröchte. Bei schlechtem Wetter steht Ihnen an beiden Veranstaltungstagen das Bürgerhaus offen.

Am Sonntag, den 05.08.2018 starten wir um 11:00 Uhr in den letzten Tag des Steinfestes. Genießen Sie mit Ihrer Familie und Freunden diesen letzten Veranstaltungstag. Erleben Sie am Sonntagabend ab 18:00 Uhr die Übergabe des Steinfestautos 2. Dieses kann von Ihnen durch Abgabe des Höchstangebotes ersteigert werden. Bitte bedenken Sie, dass es sich hierbei um keine Verlosung handelt. Das Steinfestauto kann nur durch ein verbindliches Angebot erworben werden. In diesem Jahr haben wir in Zusammenarbeit mit dem Autohaus Josef Hunecke einen VW Up für Sie konfiguriert. Beim letzten Steinfest konnte ein Opel Corsa in Zusammenarbeit mit dem Autohaus Opel Friedrich ein neues zu Hause in Anröchte finden. Besteht bei Ihnen der Wunsch nach einem neuen Auto, dann denken Sie daran Ihr Angebot bis 17:00 Uhr am Sonntag auf dem Steinfest abzugeben.



Steinfest 10, 2016, Foto: Ralf Lorenz


Ausreichende Parkflächen finden Sie während der gesamte Veranstaltung am Feuerwehrgerätehaus Anröchte. Ein Dank gilt hier Josef Brödder und Karl-Peter Röper, sowie der Jugendfeuerwehr Anröchte, die dort für einen reibungslosen Ablauf sorgt.

„Das WIR vor dem Ich“

Die Organisation und Durchführung des Anröchter Steinfestes ist der publikumswirksame Höhepunkt des Wirtschafts- und Fördervereins Anröchte alle zwei Jahre. Begleitet wird es mit dem jährlichen Frühjahrsempfang der Gemeinde Anröchte und dem jährlich stattfindenden Wirtschaftsforum. Wir bedanken uns bei der Gemeinde Anröchte für die gute Zusammenarbeit. Ohne diese wäre es nicht möglich diese Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Wir haben bereits im Vorfeld ein wunderbares und konstruktives Miteinander erleben dürfen, welches das obenstehende Motto immer wieder bestätigt.

Wir, das Vorstandstrio Markus Köster, Nico Heiderich und Bernhard Kirchhoff freuen uns mit unseren Vorstandskollegen Wolfgang Gassmann, Michael Schmidt, Elmar Götze, Wilfried Luig und Fabian Knorr auf Ihren Besuch!


Das Grußwort als PDF


Sponsoren des Steinfest 2018

Bilder des Wirtschaftsforums 2018 des WIR
Ein deutliches Zeichen für den Wirtschaftsraum Anröchte-Erwitte und Bad Westernkotten

Am 28.02.2018 gab der WIR in Zusammenarbeit mit der KAJO GmbH aus Anröchte ein deutliches Zeichen für den Wirtschaftsraum Anröchte-Erwitte und Bad Westernkotten. Die Vorstandsvorsitzenden Bernhard Kirchhoff und Nico Heiderich trafen auf die Prokuristen Frau Ulrike Schnock und Herrn Thomas Brock der KAJO GmbH.

In angenehmer Atmosphäre übergab der Gewerbeverein eine individuell angepasste Version des WIR-Gutscheins an die Firma KAJO. Dieser stellt eine Weiterentwicklung unseres beliebten 44-Euro-Gutscheins da, der speziell als monatliche Zuwendung (*) für Mitarbeiter konzipiert ist, um diesen eine große Vielfalt zu bieten.

Für interessierte Firmen kann bei entsprechender Abnahme der Gutschein sowohl vom Design als auch vom Betrag her individuell gestaltet werden.

Mit dieser Dienstleistung gibt der WIR den ortsansässigen Firmen die Gelegenheit sich klar zur Region Anröchte-Erwitte und Bad Westernkotten zu bekennen und sich für die individuelle und lokale Weiterentwicklung des Wirtschaftsraums einzusetzen.

WIR betreibt Standortsicherung für alle: heute für morgen...
Das WIR vor dem ICH!


(*) Laut § 8 Abs. 2 Satz 11 EStG bleiben Sachbezüge Steuer- und sozialversicherungsfrei, die insgesamt 44 Euro in einem Kalendermonat nicht übersteigen.



Fotos: Ralf Lorenz

Dreifache Summe für die Anröchter Batze

Initiativpreisträger stocken Spende fürs Waldfreibad auf 1500 Euro auf

ANRÖCHTE - 500 Euro für das Waldfreibad sind den Anröchter Initiativpreisträgern zu wenig. Josef und Elisabeth Hunecke (Autohaus Hunecke), Karl-Josef und Elisabeth Götze (Firma Karl Götze), Heinz und Hedwig Wilmes sowie Werner und Ingrid Wilmes (Firma WICON) stockten die Spende für die Batze noch einmal um 1000 Euro auf.

Die Preisverleihung war Höhepunkt des Frühlingsempfangs vom W.I.R.-Gewerbe- und Förderverein sowie der Gemeinde Anröchte. Die Auszeichnung würdigt das Lebenswerk, Bewältigung besonderer Herausforderungen, nachhaltige unternehmerische Leistungen und ist mit 500 Euro dotiert. Die Gewinner können entscheiden, an welchen guten Zweck das Geld geht. Die vier Ehepaare überreichten den aufgestockten Scheck über 1500 Euro an Franz-Josef Killing und Björn Schlüter vom Freibad-Förderverein.

Zuvor hatte Bürgermeister Alfred Schmidt über aktuelle Projekte in der Gemeinde berichtet, die Laudatio auf die Preisträger hielten Bernhard Kirchhoff und Wolfgang Gaßmann vom W.I.R.-Vorstandsteam.

Danach war die Bühne für Anton Dick frei: Der Schüler spielte das Musikstück, mit dem er beim Regionalwettbewerb für Gitarre einen zweiten Platz in seiner Altersgruppe erzielte. Außerdem habe er mit dem Gitarrenquartett der Musik- und Kunstschule Lippetal, Bad Sassendorf, Anröchte und Welver einen hervorragenden Platz belegt, lobte Alfred Schmidt. Eine Leistung, für die auch der Bürgermeister den Schüler ehrte.

Während sich die Erwachsenen unterhielten, saßen die jüngsten Besucher gemütlich schmökernd in einer Leseecke. Mit dieser und einer Info-Tafel stellte die Grundschule St. Pankratius ihr neues Projekt Schülerbücherei vor. Von der Namensfindung über Bücherwünsche und kreative Gestaltungsideen werden dabei auch die Kinder mit eingebunden. Der Erlös aus dem Getränkeverkauf beim Frühlingsempfang kommt diesem Projekt zugute. Die Schule würde sich über weitere Spenden freuen - eks


Mit Anton Dick stand noch ein Preisträger auf der Bühne.

Schmökern, während die Erwachsenen quatschen: Die Grundschule St. Pankratius Anröchte stellte ihr neues Projekt Schülerbücherei vor. Der Erlös aus dem Getränkeverkauf beim Empfang fließt in das Vorhaben.


Vier Unternehmer-Ehepaare holten sich den Initiativpreis. Das Geld gaben sie gleich an den Förderverein des Anröchter Freibads weiter.

Fotos: Kleinejasper-Schumacher

Quelle: Der Patriot

Bilder zur Frühjahrsempfang 2018 des WIR
Bilder zur Generalversammlung 2018 des WIR
WIR 2018 - Wir wollen die Zukunft gemeinsam gestalten!

Mit diesem Jahr tragen nun über 200 Unternehmen im WIR die Verantwortung für ihre Betriebe, um auf lange Sicht zukunftsfähig zu sein. Für den WIR ist es deshalb notwendig, regelmäßig seine Strategie zu überprüfen, um sich bei Bedarf auf extreme Entwicklungen anzupassen. Wir müssen weiterhin auf den Wandel in der Region und am Wirtschaftsmarkt reagieren, um Wettbewerbsfähig zu bleiben.

Aktuell ist es weiterhin der „Megatrend“ Digitalisierung, welcher die Überprüfung unserer Strategie und unseres Vereinsmodells erforderlich macht und uns immer wieder vor neue Aufgaben stellt. Die stetig wachsende Vernetzung bleibt eine der größten Herausforderungen und Chancen unserer Zeit.

Wir stellen uns daher drei Fragen:

  • „Wie stellen WIR uns dieser Herausforderung?“
  • „Wie bleiben WIR auch in Zukunft erfolgreich?“
  • „Wie positionieren WIR uns im Wettbewerb?“

Unsere Antwort darauf ist, dass uns unser persönliches Vertrauensverhältnis zu unseren Mitgliedern wichtig ist. Das Vertrauen, dass der WIR über Jahrzehnte gefördert hat, ist einer der Grundpfeiler unseres Erfolges. Denn, auch wenn die Welt nicht still steht, das WIR bleibt bestehen.

Insbesondere die folgenden Faktoren stärken nachweislich unser Vertrauensverhältnis:

  1. Die Kontakthäufigkeit und ein reger Austausch des WIR untereinander
  2. Die Kenntnis der persönlichen und betrieblichen Situation unserer Mitglieder und Betriebe
  3. Der WIR als ein verlässlicher, fairer und fester Ansprechpartner
  4. Die „Kenntnis der Region“ und eine gute Zusammenarbeit mit Gemeinde- und Stadtverwaltungen

Deshalb werden WIR diese persönliche Vertrauensbeziehung weiterentwickeln. Wir möchten, dass Sie dabei sind, wenn es darum geht unsere gemeine Zukunft in der Region zu gestalten. Tragen Sie mit Ihrer aktiven Teilnahme am Steinfest oder dem Gutscheinsystem dazu bei unsere gemeinsame Zukunft in der Hand zu nehmen!


Der Artikel als PDF


"W.I.R. erzählt..." als interaktives Buch und PDF

Der WIR Danke-Schön Abend kommt!

Auch in diesem Jahr möchten viele Anröchter Unternehmen an der Hauptstraße DANKE sagen und das im Rahmen eines schönen Abends für alle alle Anröchter Bürger, Gäste und Freunde tun!

Seien Sie dabei, bummeln Sie am Freitag den 17. Nov. von 19 – 23 Uhr auf Anröchtes Hauptstraße und lassen Sie sich überraschen!

Der WIR lädt herzlich zur Anröchter Herbstkirmes ein!

Dieses Jahr findet die allseits beliebte Kirmes von Freitag, dem 06.10.2017 bis zum Montag, dem 09.10.2017, im anröchter Ortskern statt.

Dabei gilt der Montag erneut als "Familientag", bei welchem Besuchern bis in die Abendstunden an allen Karussells zwei Fahrten zum Preis von einer angeboten wird. Auch werden zahlreiche Vergünstigungen für Familien an allen Ständen und Geschäften zu finden sein.

WIR freuen uns auf Ihren Besuch!

Bilder zum Frühlingsempfang des WIR
Bilder zur Jahreshauptversammlung WIR
Der WIR-Nikolaus war wieder in Anröchte!
Eindrücke vom Steinfest 10
Der Patriot: Steinfest-Auftakt im Licht des Sonnenuntergangs

Rockröhre Barney und UnArt rockten gestern Abend den Bürgerhausvorplatz

ANRÖCHTE - „Im Schein des gemütlichen Sonnenuntergangs und des sternenblauen Himmels“, wie es DJ Käpt’n Käse mit einem romantischen Touch formulierte, wurde gestern Abend das Steinfest 10 im Rund des Bürgerhausvorplatzes eröffnet. Dabei spielten nicht viele Worte eine große Rolle, sondern der W.I.R. - Gewerbe- und Förderverein Anröchte präsentierte stattdessen allerbeste Musik! Richtig passend und ebenso gewollt entwickelte sich eine echte Partyatmosphäre bei den Gästen.

Mit seiner Reibeisenstimme rockte zunächst Barney die Bühne, der schon vor zwei Jahren die Fans tief beeindruckte. Gern sangen viele das berühmte und einzigartige „Take me home Country Roads“ lautstark mit. Barney brauchte auf der Bühne nicht viel technik. Nur zwei Mikrophone, für sich sowie für seine Gitarre und der Auftritt im Bühnenlicht lief. Anschließend übergab er dann gern an die junge Band UnArt aus Siegen, die dann eine ganz andere Musikfarbe aus den Boxen dröhnen, positiv gemeint, ließ. Schon nach den ersten Tönen war klar, UnArt sind wirklich mehr als eine Coverband! Mit ihrem fetzig-frischen Sound hat sie ihr Anröchter Publikum schnell erobert. Dazu trug auch ihr Programm bei. Obwohl gecovert, verpassten gerade die Sängerin Aulona Memaj und der Sänger Steffen Wüst den einzelnen Songs ihre ganz spezielle Note. Bester Rock bis zum Abwinken. Keine Frage, mit UnArt hatten die W.I.R-Programmgestalter einen perfekten Griff getan. Neue Töne in den Anröchter Gefilden.

Wie das Steinfest gestern Abend begonnen hat, geplant war zudem noch ein feuriges Nightglow von Heißluftballons, kann es nun weitergehen, damit auch mit der zehnten Auflage die Erfolgsgeschichte fortgeschrieben wird. Nämlich als Familienfest und Gewerbeschau. Dies gepaart mit einem unterhaltsamen Rahmenprogramm.

Heute Nachmittag um 14 Uhr geht’s dann in der Anröchter Ortsmitte wirklich richtig los. Und am Abend gibt's wieder Musik, dann von der heimischen Topband Pearl Index. - gö.

Quelle: Der Patriot

Der Patriot: Superlative sind erlaubt

Steinfest 10 begeistert mit Angeboten, Attraktionen und Aktivitäten

ANRÖCHTE - „Wir sind absolut zufrieden!“, proklamierte Markus Köster, Vorsitzender des W.I.R. - Gewerbe- und Förderverein Anröchte, gestern Nachmittag im Exklusivgespräch mit dem Patriot die erste Bilanz zum Steinfest 10. Dies Mitten auf der Hauptstraße und umgeben von hunderten von Gästen aus der näheren und weiteren Region um Anröchte herum! Dabei stand Köster die Freude ins Gesicht geschrieben. Ohne zu übertreiben, das Steinfest 10, „das“ Familienfest, „die“ Gewerbeschau, „der“ Unterhaltungsdampfer und damit „das“ Flaggschiff der Gemeinde, darf straflos mit Superlativen bedacht werden.

Der gestrige Sonntag bescherte den etwa 120 Ausstellern aus Handel, Handwerk, Gewerbe und Industrie, den Vereinen und Verbänden, den Institutionen der Gemeinde u.a. die Sekundarschule Anröchte/Erwitte, den Gemeindekindergärten und der Feuerwehr als Einrichtung der Gemeinde „einen Rekordbesuch“, wie es auch der W.I.R. dankbar empfand. Dies begleitet von einer positiv-freundlichen Grundstimmung auf allen Seiten. Keine Frage, dass das wunderbare Sommerwetter am Samstag und besonders am gestrigen Sonntag dabei einen hohen Anteil hatte. Stichwort Wetter! Das Steinfest 10 wird nicht allein nur wegen seines überaus großen Erfolges in die Geschichte eingehen, sondern auch, weil es endlich mal keinen Gewitterschauer und keine stürmischen Windböen gab.

Eine perfekte Mischung

Dafür gab’s eine breitgefächerte Mischung an Angeboten. Das Spektrum spannte sich dabei vom Staubsauer, der sogar die Fußleisten reinigt, über neueste Kreationen in Blech und Chrome, die heimische Autohändler im gleißenden Sonnenlicht präsentierten, bis hin zu Einblicken und Informationen, die das örtliche Gesundheitswesen, die Seniorenbetreuung, ausmachen; inklusive der beiden Apotheken, die gesunde Kostproben, u.a. Vitamindrinks, reichten. Gleichzeitig konnten sich die Gäste über moderne Wintergärten, zeitgemäße Heizungssysteme, heimische Bau- und Dachdeckerfirmen, Natursteine in beeindruckender Auswahl und Gartengestaltung freuen. Werbe- und Drucktechnik, Fitnessangebote, u.a. von einem heimischen Studio, Floristik, die aktuelle Entwicklung der Fernsehunterhaltung und Informationen der Malteser Warstein/Anröchte oder des DRK Erwitte/Anröchte fehlten nicht. Keine Frage, dass auch der Anröchter Stein eine wichtige Rolle spielte. Dafür sorgte insbesondere der Heimatverein - nicht nur indem die Museumsräume geöffnet wurden, sondern auch mit dem Angebot, selbst einmal zu Hammer und Meißel zu greifen. Jung und Alt probierten sich als Steinmetze, u.a. einmal mehr von Willi Schriek und Klaus Mendelin begleitet.

Heimatverein setzt den Stein in Szene Vor Ort zeigte Heinz Homolla traditionelle Handarbeit bei der Bearbeitung des heimischen Steins.

Lässig ausruhen konnte man an den Getränke- und Imbiss-Ständen. Die Gaumenfreuden reichten von süß bis herzhaft, von Kuchen, Torten, frischen Waffeln bis hin zu Brat- und Currywurst mit Pommes, leckerem fangfrischem Fisch sowie Kreationen des Köcheclubs Lippstadt.

Spiel und Spaß kamen ebenfalls nicht zu kurz. Gechillt wurde auf dem Klassiker, dem „roten Sofa“. Wir berichten weiter

Galerie auf DerPatriot.de

Quelle: Der Patriot

Grußwort des W.I.R.-Vorstandes zum Steinfest 2016

"W.I.R." in Anröchte, dass ist nicht nur unser Name, sondern mittlerweile auch Programm!

Steinfest 10: Feiern Sie mit uns Geburtstag und seien sie unser Gast, wenn von Freitag, 5. bis Sonntag, 8. August beim 10. Anröchter Steinfest unsere Gemeinde am Haarstrang einmal mehr zum Marktplatz der Kommunikation und Schaufenster der Leistungsvielfalt wird. "W.I.R.", der Anröchter Gewerbe- und Förderverein, sind stolz darauf, diesen Geburtstag mit Ihnen begehen zu können, markiert er doch einen kleinen Meilenstein, der zeigt, dass das Steinfest zu einer festen Größe im regionalen Veranstaltungskalender geworden ist. Als der Gewerbeverein 1998 gemeinsam mit der Gemeinde Anröchte die Fertigstellung des Rückbaus der Hauptstraße am 7. Juni mit dem ersten Steinfest feierte, konnte sich wohl keiner der Verantwortlichen vorstellen, was sich daraus entwickeln würde. Stellvertretend möchten "W.I.R." uns bei Dietmar Heiderich, Ralf Lorenz, Ralf Rosemeier und Heiner Rinsche bedanken, die mit ihrem Handeln und Mut das Fundament für unser heutiges Steinfest schufen.

"W.I.R." wollen auch in diesem Jahr unser Bestes geben und Ihnen drei informative und unterhaltsame Tage bieten, die sie inspirieren sollen, etwas für sich und ihre Familie zu tun, ihr Wohn-, Arbeits- und Lebensumfeld neu zu gestalten oder einfach nur Zeit miteinander zu genießen. Das Vorstands-Trio des "W.I.R." heißt Sie aufs herzlichste zum dreitägigen Event mit Gewerbeschau, Ausbildungsbörse und Familienfest willkommen. Den Rekord von 2014 halten wir: Über 120 Aussteller aus Gewerbe, Handel, Dienstleistung und Gastronomie präsentieren und informieren Sie über die aktuellen Trends. Gehen Sie auf Entdeckungsreise: Flanieren Sie über die Gewerbeschau und erleben sie einen umfassenden Branchen-Mix, Aktionen und Attraktionen. Lassen Sie sich von der Leistungsvielfalt der Region überraschen und überzeugen. Im Themenpark "Ausbildung und Personal" können Sie sich über aktuelle Ausbildungsangebote und Personalbedarf vieler Betriebe informieren. Fragen Sie auch auf den Messeständen unserer Aussteller nach aktuellen Angeboten.

Auch für Sie könnte sich ein passender Arbeitgeber finden!

Der "W.I.R." ist außerdem rührig dabei, Arbeitgeber und Arbeitnehmer in der Region zusammen zu bringen. Hierfür bietet er auf seiner Homepage www.wir-in-anröchte.de unter "Stellen in der Region" unter anderem eine Jobbörse an.

Mit dem 5. Anröchter Gesundheits- und Wellnesstagen zum Steinfest 10, die wieder an gewohnter Stelle im Rathaus Anröchte stattfinden, runden Sie Ihren Besuch ab. Genießen Sie erstmals im Steinmuseum Anröchte interessante Vorträge rund um das Thema Gesundheit und Wellness.

Zahlreiche Gastronomie-Stände verwöhnen den Gaumen und Ihre Sinne. Ein besonderes Highlight findet sich mit dem Köche-Club Lippstadt und weiteren lukrativen Gastronomie-Ständen auf dem Rathausplatz. Die jungen Gäste erwarten ein Labyrinth, riesiges Chill-Out-Sofa und das KinderMitmachKonzert vom Kindermusikanten "herrH".

Die Region aus der Luft betrachten können alle Schwindelfreien beim Hubschrauber-Rundflug jeweils Samstag und Sonntag von 12-19 Uhr ab dem Hof Bürger-Hölscher, Kapellenweg 50. Ob Night-Glow, Live-Act oder Live-Musik: Stimmung an den Abenden ist garantiert. Der Knüller: Die Übergabe eines "Steinfest Opel Corsa" an den Höchstbietenden am Sonntag nach Schließung des Messeständen ab 18:00 Uhr auf der Hauptbühne. Ein weiteres Highlight ist das Feuerwerk am Samstagabend. Ausreichend Parkflächen finden sich am Feuerwehrgerätehaus.

Ein "Danke" dafür an Josef Brödder, Karl-Peter Röper, sowie der

Jugendfeuerwehr Anröchte, die dort für einen reibungslosen Ablauf sorgt.

Ein solches Programm kann nur gestemmt werden, wenn alle Mitwirkenden an einem Strang ziehen. "W.I.R." haben bereits im Vorfeld ein wunderbares, konstruktives Miteinander erleben dürfen, das uns immer wieder zeigt, dass unser Motto Das "W.I.R." vor dem Ich" gelebt wird. Dafür möchten "W.I.R." allen Unternehmen, Vereinen und Freunden "Danke" sagen.

Insbesondere bedanken "W.I.R." uns auch bei der Gemeinde Anröchte für die gute Zusammenarbeit. Nun ist es an Ihnen, liebe Besucher, die Angebote des 10. Anröchter Steinfestes auszuschöpfen. Lassen Sie sich von unserer Motivation anstecken. Begeistern Sie sich für eine lebendige Region, in der es sich lohnt zu leben und zu arbeiten.

Das "W.I.R." vor dem Ich

Anröchte. Die Organisation und Durchführung des Anröchter Steinfestes ist einer der publikumswirksamen Höhepunkte des Wirtschafts- und Fördervereins Anröchte, der sich unter dem Motto "Das WIR vor dem Ich" für die Stärkung der Region einsetzt.

Mit dem ersten Wirtschaftsforum der Gemeinde Anröchte und der Stadt Erwitte am 20. April 2016 in Bad Westernkotten konnten "W.I.R." und der Kur- und Verkehrsverein Bad Westernkotten neue Maßstäbe in der wirtschaftlichen Zusammenarbeit in der Region setzen und gemeinsame Projekte, Pläne und Visionen für die Zukunft der Wirtschaftsregion entwickeln und voran bringen. "Dieses starke Netzwerk sowie die gute Zusammenarbeit zwischen Anröchte, Erwitte und der Region weiter auszubauen und die daraus entstehenden positiven Effekte zu verstärken sind unsere Ziele", so das "W.I.R."-Vorstands-Trio mit Markus Köster, Bernhard Kirchhoff und Clemens Hecker. "In Zeiten wo Großbritannien durch das Brexit-Referendum die EU verlässt, setzen "W.I.R." mit unseren Nachbarn auf ein starkes Miteinander und gemeinsames Wachstum." Der "W.I.R."-Gutschein, bei dem bereits über 160 Betriebe aus der Region mitmachen, sei ein gutes Beispiel dafür. Diese Gutscheine sind ein willkommenes Geschenk und decken mittlerweile eine große Branchen-Vielfalt ab.



Sponsoren des Steinfest 2016

Das Programm zum Steinfest 10 steht fest!

Das Programm zum Steinfest 10 und der 5ten Gesundheitstage steht fest!

Wieder einmal gilt: LIVE! UMSONST! DRAUSSEN! und das vom 05. bis 07.08.2016

Wir freuen uns jetzt schon auf Ihren Besuch! Wir sehen uns auf dem Steinfest!

Programm und Lageplan finden sie hier
Hier finden Sie die Teilnehmerliste des Steinfest 10.

(Änderungen vorbehalten!)

Steinfest 10
Teilnehmerliste und Anmeldung für das Steinfest 10

Anmeldung für das Steinfest 10

Wenn Sie teilnehmen möchten, drucken Sie sich das unten verlinkte Formular aus und schicken Sie es
per Fax an die (02947) 989383. Die Anmeldung ist verbindlich.

Wir sehen uns beim Steinfest!

Teilnehmerliste -Steinfest 10

Hier finden Sie eine erste, vorläufige Liste der Teilnehmer des Steinfest 10.

 

Anmeldeformular für das Steinfest 10

"Wir wollen in die Zukunft"

1. Wirtschaftsforum der Gemeinde Anröchte und der Stadt Erwitte war ein voller Erfolg


Gemeinsam Projekte, Pläne und Visionen für die Zukunft der Wirtschaftsregion zu entwickeln und voranzubringen, ein starkes Netzwerk zu knüpfen: das hat sich das neue Wirtschaftsforum der Gemeinde Anröchte und der Stadt Erwitte auf die Fahnen geschrieben.

Kommunikation ist dafür ohne Frage mit der wichtigste Erfolgsfaktor. Deswegen stand sie auch im Mittelpunkt des gelungenen ersten gemeinsamen Wirtschaftsforums, das in der Schützenhalle in Bad Westernkotten veranstaltet wurde. Rund 180 Gewerbetreibende und Unternehmer aus Anröchte und Erwitte nahmen daran teil.

„Ein tolles Ergebnis für die Premiere“, freuen sich die Initiatoren (Gemeinde Anröchte, Stadt Erwitte, W.I.R. Gewerbe- und Förderverein Anröchte und der Kur- und Verkehrsverein Bad Westernkotten) über die große Resonanz.

Begrüßungsworte sprachen der Bürgermeister der Gemeinde Anröchte, Alfred Schmidt und der Bürgermeister der Stadt Erwitte, Peter Wessel. „Wo wollen wir hin?“ sei eine zentrale Frage während der Vorbereitungen gewesen. Die Antwort gab es beim 1. Wirtschaftsforum auf den Punkt gebracht: „Wir wollen in die Zukunft.“

Mit diesem Satz wurde zugleich die Ehrung der besten Auszubildenden der Region gelungen eingeleitet. Dazu begrüßten die Bürgermeister herzlich Dr. Ilona Lange, Hauptgeschäftsführerin der Industrie- und Handelskammer Arnsberg, Hellweg-Sauerland und Ludger Westermann, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe, die anschließend die Ehrungen durchführten.


Geehrt wurden:
Bankkaufmann Markus Röper aus Anröchte, ausgebildet von der Volksbank Anröchte. Industriekauffrau Eva Pannock aus Welver, ausgebildet von der Spenner Zement KG, Erwitte. Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Rene Rieke aus Erwitte-Bad Westernkotten, ausgebildet von der Firma Hense Heizung-Sanitär GmbH, Erwitte-Bad Westernkotten. Zimmerer Christian Kleinert aus Erwitte-Schallern, ausgebildet von der Firma Roreger GmbH & Co KG, Anröchte.

Vertreter des W.I.R. Gewerbe- und Förderverein Anröchte und des Kur- und Verkehrsverein Bad Westernkotten überreichten ihnen W.I.R.-Gutscheine als Präsent, zum Shoppen und Genießen in der Region.

Sven Schroer, Geschäftsführender Gesellschafter der Brand-Gruppe, hielt einen Impulsvortrag. Darin rückte Schroer die Kommunikation als Erfolgsfaktor in den Blickpunkt. Eine gute Plattform für Kommunikation etwa schaffe gegenseitiges Verständnis, Respekt und Netzwerke.

Dass das neue Wirtschaftsforum der Gemeinde Anröchte und der Stadt Erwitte eine gute und geeignete Plattform für Kommunikation ist, zeigten die angeregten Gespräche der Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach dem kurzweiligen Eröffnungsprogramm. In lockerer Atmosphäre wurden neue Kontakte geknüpft und bestehende vertieft.

Die gute Zusammenarbeit zwischen Anröchte und Erwitte noch weiter auszubauen und die daraus entstehenden positiven Effekte noch weiter zu verstärken sind Ziele des neuen Wirtschaftsforums. Es soll im jährlichen Turnus veranstaltet werden, abwechselnd in Anröchte und in Erwitte.

Die Initiatoren bedankten sich bei den Sponsoren und bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Sie freuen sich schon auf das nächste große Treffen in 2017, dann in Anröchte.

Das neue Wirtschaftsforum der Gemeinde Anröchte und der Stadt Erwitte ist eine gute und geeignete Plattform für Kommunikation, das zeigten die angeregten Gespräche der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Die besten Auszubildenden der Region wurden geehrt beim 1. Wirtschaftsforum der Gemeinde Anröchte und der Stadt Erwitte.

Dr. Ilona Lange, Hauptgeschäftsführerin der Industrie- und Handelskammer Arnsberg, Hellweg-Sauerland (rechts) und Ludger Westermann, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe (links) ehrten (v.l.:) Eva Pannock, Christian Kleinert, Rene Rieke und Markus Röper.


Pressemitteilung als PDF

Neuer Treffpunkt für Dialog, Projekte und Pläne

Anröchte und Erwitte laden zu ihrem 1. gemeinsamen Wirtschaftsforum ein

Präsentierten das Programm und stellten das 1. Wirtschaftsforum der Gemeinde Anröchte und der Stadt Erwitte vor, v. l.: Hans-Jürgen Köchling (Wirtschaftsförderer der Stadt Erwitte), Helmut Franzke (Sparkasse Anröchte-Erwitte), Karsten Heinrich (Kur- und Verkehrsverein Bad Westernkotten), Bernd Kirchhoff und Clemens Hecker (beide W.I.R. Gewerbe- und Förderverein Anröchte) und Alfred Schmidt (Bürgermeister der Gemeinde Anröchte).


Das 1. Gemeinsame Wirtschaftsforum der Gemeinde Anröchte und der Stadt Erwitte soll eine Plattform für den Dialog sein. Die Devise lautet dementsprechend: „Wirtschaft im Dialog“. Ein kurzweiliges Eröffnungs-Programm gibt passende Impulse dazu. Die Initiatoren sind die Gemeinde Anröchte, die Stadt Erwitte, der W.I.R. Gewerbe- und Förderverein Anröchte und der Kur- und Verkehrsverein Bad Westernkotten. Sie laden die Anröchter und Erwitter Gewerbetreibenden und Unternehmer am Mittwoch, 20. April 2016, um 19 Uhr in die Schützenhalle in Bad Westernkotten ein.

Gemeinsam Projekte, Pläne und Visionen für die Zukunft der Wirtschaftsregion entwickeln und voran bringen, ein starkes Netzwerk knüpfen, die gute Zusammenarbeit zwischen Anröchte und Erwitte noch weiter ausbauen und die daraus entstehenden positiven Effekte verstärken: so lauten die Ziele. Der WIR-Gutschein, bei dem bereits über 160 Betriebe mitmachen, ist ein gutes Beispiel dafür.

Beim 1. Wirtschaftsforum der Gemeinde Anröchte und der Stadt Erwitte steht der Dialog im Vordergrund. Eine gute Gelegenheit, sich besser kennenzulernen, ins Gespräch zu kommen und Erfahrungen auszutauschen. Das kurzweilige Eröffnungs-Programm beginnt um 19 Uhr, Einlass in die Schützenhalle in Bad Westernkotten ist ab 18.30 Uhr. Zum Auftakt begrüßen Bürgermeister Alfred Schmidt (Gemeinde Anröchte) und Bürgermeister Peter Wessel (Stadt Erwitte) die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Es folgt ein Impulsvortrag von Sven Schroer, Geschäftsführender Gesellschafter der Brand-Gruppe. Danach werden die besten Auszubildenden der Region geehrt, unterstützt von der IHK und der Kreishandwerkerschaft. Und darauf folgend steht dann die Veranstaltung ganz im Zeichen des Dialogs. „Wir hoffen, dass möglichst viele die Einladung wahrnehmen“, so die Initiatoren. „Wir freuen uns auf die Gespräche und Diskussionen in lockerer Atmosphäre bei kühlen Getränken und Snacks“, so das Team. Schriftliche Einladungen sind versandt worden. Informationen und das Anmeldeformular sind auch im Internet unter www.anroechte.de und www.erwitte.de zu finden. Es wird um Anmeldung bis zum 11. April 2016 gebeten. Das Wirtschaftsforum der Gemeinde Anröchte und der Stadt Erwitte soll künftig im jährlichen Turnus veranstaltet werden, abwechselnd in Anröchte und in Erwitte.


Anmeldeformular für das Wirtschaftsforum

Fotos des W.I.R. Frühjahrsempfang

Der Frühlingsempfang wurde auch dieses Jahr von vielen Vereinsvertretern und Gewerbetreibenden besucht und zum Austausch genutzt.

Zunächst wurde dem Hauptschullehrer Josef Saal für seinen langen Einsatz bei JUGEND FORSCHT gedankt und sein aktuelles Team stellte den Besuchern seine Projekte vor.

Im Anschluss wurde vom WIR zum ersten Mal der Anröchter Initiativepreis vergeben. Preisträger waren die "Anröchter Urgesteine" Christine Berghoff, Norbert Halberschmidt und Walter Heuken sen.

Das Preisgeld wurde dem Waldfreibad-Förderverein zur Verfügung gestellt.


Der Patriot: "Herausragendes geleistet!"

Heinrich Holtkötter würdigt als Laudator die Träger des ersten Anröchter Initiativpreises

ANRÖCHTE - Die große Freude über die Verleihung des 1. Anröchter Initiativpreises beim Frühlingsempfang in Anröchte (wir berichteten) stand Christine Berghoff, Norbert Halberschmidt und Walter Heuken in den Gesichtern geschrieben. Und es war ihnen außerdem eine große Freude, damit etwas Gutes für alle Anröchter Mitbürgerinnen und Mitbürger tun zu können. Norbert Halberschmidt lüftete das Geheimnis, welche gemeinnützige Organisation das Preisgeld in Höhe von 500 Euro erhalten soll:

Der Förderverein Waldfreibad. „Wir haben lange überlegt, an wen wir diese Spende weitergeben, so dass alle Anröchter Bürger einen Nutzen davon haben“, erklärte Norbert Halberschmidt als Sprecher des sympathischen Trios. Anschließend überreichte er, unter großem Applaus der Zuhörerinnen und Zuhörer, den Scheck an Björn Schlüter als Vertreter des Fördervereins Waldfreibad weiter. Eine mehr als gelungene Premiere der Verleihung des Anröchter Initiativpreises gelang somit dem WIR Gewerbe- und Förderverein Anröchte.

Als Laudator sprach Heinrich Holtkötter, ehemaliger Bürgermeister der Gemeinde Anröchte, dankende und anerkennende Worte: "Diese drei Anröchter Persönlichkeiten haben in ihrem Leben Herausragendes geleistet als Unternehmer und Unterstützer von Vereins-, Gemeinschafts- und Sozialprojekten. Sie haben die Gemeindeentwicklung über Jahrzehnte positiv beeinflusst." Auch fand Holtkötter sehr persönliche Worte für die ausgezeichneten Mitmenschen. Das Publikum im Bürgerhaus in Anröchte zollte den Geehrten für ihre Lebenswerke mit kräftigem Applaus gebührend Ehre. Zu den ersten Gratulanten zählten Bürgermeister Alfred Schmidt und als Vertreter des WIR-Vorstandsteams Clemens Hecker und Bernd Kirchhoff.

Der WIR Gewerbe- und Förderverein freut sich für die Verleihung im nächsten Jahr schon auf die Vorschläge der Anröchter für den oder die nächsten Preisträger: Menschen, die sich für die Gemeinde Anröchte besonders verdient gemacht haben. - eks

Artikel aus Der Patriot.

Walter Heuken, Christine Berghoff und Norbert Halberschmidt (mit Urkunden und Blumen) galten die besten Wünsche des W.I.R.-Vorstandes sowie von Bürgermeister a.D. und Laudator Heinrich Holtkötter (2.v.l.) sowie Bürgermeister Alfred Schmidt (r.) - Foto: E. Kleinejasper-Schumacher



Fotos: N. Galle, nicht Teil des Original-Artikels

W.I.R. erzählt...

Wachtumsorietiert Innovativ Richtungsweisend...

Diese Namensgebung war 1991 dem Zeitgeist weit voraus und absolut zukunftsweisend.

Erst in den letzten Jahren ist der so genannte WIR-Gedanke allenthalben im Gespräch und auch bei anderen Vereinen und Organisationen im Namen zu finden. Der W.I.R. Gewerbe-und Förderverein in Anröchte e.V. in seiner jetzigen Form hat aktuell 202 Mitglieder.

Mehr erfahren

Sie haben Lust und Interesse bekommen?

Treten Sie unserer Vereinigung bei und profitieren Sie von den Vorzügen einer starken Gemeinschaft!

>> Anmeldeformular <<

Sie sind bereits Mitglied und haben eine eigene Homepage und/oder eine E-Mail Adresse, sind aber noch nicht bei uns gelistet? Dann teilen Sie uns Ihre Internet-Kontakt-Adressen doch schnell mit, damit wir unter Ihrem Namen einen Link auf Ihre Seite/Adresse aufnehmen können.

E-Mail an info@wir-in-anroechte.de

Der W.I.R. Gutschein

Die Geschenkidee für unsere Region Anröchte - Erwitte und Bad Westernkotten. Praktisch, wertvoll und fast überall in der Region einlösbar. Details erfahren Sie unter dem Menüpunkt "Der Gutschein".

Mehr erfahren

Unsere Sponsoren